2.5.10 00:10, kommentieren

Werbung


Pusteblume.

Wie soll ich anfangen? Gleich mit der Geschichte? Wie fängt diese Geschichte eigentlich an? Meine Geschichte. Es ist meine Geschichte. Nicht irgendeine. Doch wann hat sich alles geändert? Wann habe ich begonnen mich zu verändern? Eine Geschichte über Regen, Freundschaft, Veränderungen, Fehler & Liebe. Natürlich Liebe. Und mit der Liebe kam auch die Verzweiflung. Der Schmerz. Vermutlich gehört dieser Schmerz zur Liebe dazu. Und die Angst. Die Angst vorm Verlassen werden, vorm Alleine sein, vorm Versagen. Doch im Endefekt läuft es sowieso immer auf das Gleiche hinaus. Irgendwann einmal stehst du in deiner Geschichte alleine da. Alleine und verloren in dir selbst und fragt dich wie es zu alldem gekommen ist. Manchmal wünscht du dir es wäre alles nur ein Traum gewesen. Du wünscht dir du könntest vergessen. Doch dieses Kapitel ist schon ein Teil von dir geworden. Durch dieses Kapitel bist du DU selbst geworden. Es hat dich zu dem gemacht, was du jetzt bist. Und damit musst du Leben. Oder nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen. Doch woher weißt du dass nach dem Leben alles besser wird? Woher weißt du das alles nicht wieder von vorne anfängt? In einem neuen Leben? Vielleicht gibt es keinen Ausweg. Deswegen sollten wir das Leben nicht als etwas betrachten aus dem man überhaupt einen Ausweg suchen muss, man sollte es genießen. Jeden Moment, jeden Augenblick. & Irgednwo tief in sich abspeichern. Die guten momente warscheinlich lieber als die schlechten. Doch trotzdem brauchen wir auch die Schlechten. Ich denke meine Geschichte begann mit dem Regen. Und mit dem Regen hört sie auch auf. Zumindest dieser Teil, der jetzt zu meiner Vergangenheit gehört. Der Regen ist immer noch da. Ja, tatsächlich, hängt alles in meiner Geschichte mit ihm zusammen, mit dem Regen. Denn er war immer da.

2.5.10 00:01, kommentieren